10 Jahre Garantie | Kostenloser Versand ab 69€ | 30 Tage Rückgaberecht | ★★★★★ Exzellenter Service

So integrierst du dein Fitnesstraining in den Alltag

Eines steht fest: Sport ist die beste Medizin, um fit und gesund zu bleiben. Versuche ihn mehr in deinen Alltag einzubinden, auch wenn du von der Arbeit erschöpft bist. Denn durch die Bewegung trainierst du nicht nur deine Muskeln und tust etwas Gutes für deine Figur. Du sorgst auch dafür, dass dein Körper Glückshormone ausschüttet und du besser mit deinem Stress umgehen kannst.

4 Fakten, wie du dich zum Sport motivierst

Bauchtraining vereinfachen mit Ab-Roller und Widerstandsband

1. Setze dir kleine Zwischenziele

Eines vorweg: Vergleiche dich nicht mit anderen, die schon viel länger trainieren als du. Du solltest nur dich selbst im Blick behalten. Denn es geht um die kleinen, erreichbaren Ziele. Diese führen dich immer weiter zu deinem großen Ziel.
Du musst nicht gleich einen Marathon laufen oder 30 Klimmzüge meistern.

Nähere dich deinem Ziel lieber langsam und Schritt für Schritt.

Stilvolles Homegym mit Sprossenwand, Hanteln und Bauchtrainer

2. Integriere Sportgeräte in dein zu Hause

Es ist viel motivierender Sport zu treiben, wenn deine Sportgeräte genauso schön wie dein Zuhause sind. Dann kannst du sie einfach griffbereit haben und wirst immer wieder aufs Neue animiert zum Trainieren.
Denn liegt das Sportequipment ersteinmal in der untersten Schublade, wird es dort wahrscheinlich auch nicht so schnell wieder herauskommen.

Gemeinsames Training für noch mehr Spaß

3. Trainiere mit deinen Freunden

Gemeinsam mit anderen zu trainieren macht einfach Spaß und gleichzeitig tust du etwas Gutes für deine Fitness. Gegenseitig könnt ihr euch zum Sportmachen motivieren. Eine fixe Verabredung zum gemeinsamen Training sagst du garantiert nicht ganz so einfach ab. Tipp: Fehlt dir noch ein/e SportpartnerIn? Bei Facebook existieren viele Sportgruppen; suche dir eine Laufgruppe/ Fitnessgruppe/ Klettergruppe etc. in deiner Nähe.

Outdoortraining an den Liegestützgriffen

4. Plane feste Sporttage ein 

Wann kann ich trainieren? Überlege dir, zu welcher Tageszeit du regelmäßig trainieren kannst. Eher morgens vor dem Arbeiten? Oder passt es zwischendrin als kleine Pause? Selbst wenn es erst einmal „nur“ 20 Minuten auf dem Heimtrainer sind. Bereits nach dieser Zeit spürst du die positiven Effekte schon.



Jetzt loslegen und fit werden! Fange doch heute mit deinem Training an und warte nicht auf morgen.